Der Expertenbeirat

Ein Gremium aus Experten der Agrarforschung und angrenzender Wissenschaftsgebiete begleitet den Zukunftsprozess

Die Experten unterstützten das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bei der Auswertung des Zukunftsprozesses und bei der Ableitung von Handlungsempfehlungen. Beim "Wettbewerb der Visionen" übernahm der Expertenbeirat außerdem die Aufgabe der Jury und diskutierte bei dem anschließenden Designworkshop die verschiedenen Zukunftsvisionen mit den Teilnehmern.

Mitglieder des Expertenbeirats Agrarsysteme der Zukunft

Prof. Dr. Thomas Amon

Position
  • S-Professur für Nutztier-Umwelt-Wechselwirkungen
Institutionen
  • Leibniz-Institut für Agrartechnik (ATB), Potsdam-Bornim, Abteilung: Technik in der Tierhaltung
  • Freie Universität Berlin, Institut für Tier- und Umwelthygiene (WE 10)
Arbeitsgebiete
  • Messen und Mindern umwelt- und klimarelevanter Gase aus der Tierhaltung
  • Bioenergieerzeugung aus Wirtschaftschaftsdüngern und Energiepflanzen
  • Umweltgerechtes Wirtschaftsdüngermanagement
  • Messen und Bewerten von Tierwohl
  • PLF-Applikation in der Milchviehhaltung
Ämter & Funktionen      alles anzeigen Liste einklappen
  • seit 05/2015: Mitglied der KTBL-Arbeitsgruppe "Ermittlung von Emissionsdaten für die Beurteilung der Umweltwirkungen der Nutztierhaltung - EmiDaT"
  • seit 2015: Mitglied des Steering-Committee des Leibniz-Forschungsverbundes Infections'21 der Leibniz-Gemeinschaft
  • seit 12/2014: Mitglied im Expertenbeirat "Bioökonomie - Zukunftsprozess Agrarsysteme der Zukunft" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
  • seit 11/2013: Mitglied der KTBL-Arbeitsgruppe "Indikatoren zur Beurteilung der Tiergerechtheit"
  • seit 2013: ICEEM 07 International Conference of Environmental Engineering and Management (Member of Scientific Committee)
  • seit 2000: FAO Network on Recycling of Agricultural, Municipal and Industrial Residues in Agriculture (Member)
  • seit 2012: ReUseWaste FP/7; Marie Curie Advisory board
  • 2011: IWA - ADSW&EC 2011 (Anaerobic Digestion of Solid Wastes & Energy Crops), Member of Scientific Committee
  • seit 2011: Member of SIGERA Brasilien Scientific Committee, 2011 Brazil Society of Agricultural and Agroindustrial Waste Management (SBERA)
  • 2010 - 2012: Fachbeirat der Österreichischen Vereinigung für Agrar-, Lebens- und umweltwissenschaftliche Forschung (ÖVAF)
  • seit 2009: Member of Observatorio Brasil - Brasilian and Latin American Biogas Network
  • 2007 - 2008: Member of Expert Group Biofuels LA-EU Cooperation
  • 2007 - 2012: Mitglied: A3PS "Austrian Agency for Alternative Propulsion Systems"
  • 2006 - 2008: KTBL-Arbeitsgruppe "Biogaserträge", Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V.
  • 2006 - 2013: Gründer "F & E Forum Biogas" (1. Vorsitzender)
  • 2006 - 2010: FP 6 EU-AGRO-BIOGAS: Koordinator
  • 2003 - 2004: EUROPEAN COMMISSION, European IPPC Bureau, reference document on "Best Available Techniques for Intensive Rearing of Poultry and Pigs" (Member)
  • seit 2000: FAO Network on Recycling of Agricultural, Municipal and Industrial Residues in Agriculture (Member)
  • Fachgutachter für wissenschaftliche Zeitschriften
    • Bioresource Technology
    • Journal of Biotechnology
    • Grass and Forage Science
    • Biomass & Bioenergy
    • Applied Microbiology and Biotechnology
    • Fuel
    • Biosystems Engineering
    • etc.
  • Gutachter in Förderinstitutionen
    • seit 2014: Gutachter für "Climate-KIC" (European Climate Innovation Initiative)
    • seit 2013: Agree Skills FP7: People Marie Curie action (Frankreich)
    • seit 2010: Danish Council for Strategic Research, Ministery of Science, Technology and Information
    • seit 2010: European Research council (FP7)
    • seit 2009: United Nations Industrial Development Organization (UNIDO)
    • seit 2007: Kompetenzzentrum Biomassenutzung, SH Kiel - Deutschland
    • seit 2006: ÖAD - Österreichischer Austauschdienst - Österreich
    • 2000 - 2012: BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft - Österreich

Dr. Rainer Baritz

Position
  • Leiter Arbeitsbereich "Fachinformationssysteme, Harmonisierung und Qualitätssicherung von Flächendaten"
Institution
  • Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR)
Arbeitsgebiete
  • Bereitstellung bodenkundlicher Informationen auf nationaler und internationaler Ebene
  • Interpretation und Weiterentwicklung bodenkundlicher Informationen für Anforderungen insbesondere in der Forschung sowie Politikberatung
Ämter & Funktionen
  • Global Soil Partnership (GSP) in Zusammenarbeit mit der UN-FAO: Mitglied in verschiedenen Arbeitsgremien u.a. zur Harmonisierung weltweiter Bodendaten
  • Europäische Geologische Dienste (EGS): Vorsitz der Task Force Superficial Deposits/Soil Resources
  • Internationale Bodenkundliche Gesellschafft (IUSS): Co-Chair Working Group "Soil Information Standards"
  • Internationale Organisation für Normung (ISO): Mitglied im Technical Committee 190 'Soil Quality'/Subcommittee 1 'Evaluation Criteria, Terminology and Codification'

Prof. Dr. Stefanie Bröring

Position
  • Professur für Technologie- und Innovationsmanagement im Agribusiness
Institution
  • Universität Bonn, Institut für Lebensmittel und Ressourcenökonomik
Arbeitsgebiete
  • Technologie- und Innovationsmanagement (siehe auch www.tim.uni-bonn.de)
  • Industriekonvergenz (Food & Pharma; BioÖkonomie)
  • Entstehung neuer Wertschöpfungsketten in der BioÖkonomie Verbraucherakzeptanz von neuen Technologien
Ämter & Funktionen
  • Geschäftsführendes Direktorium des Bioeconomy Science Centers, FZ Jülich (BioSC) (CGCIA)
  • International Food and Agribusiness Management Association (IFAMA)
  • Product Development Management Association Ð German Chapter (PDMA e.V.)
  • Research Fellow Wageningen School of Social Sciences (WASS) Uni Wageningen, NL
  • VHB Ð Technologie, Innovation Entrepreneurship Kommission
  • Expertenkommission (BVL und BfArM) zur Einstufung von Borderline Produkten, die als Lebensmittel oder Lebensmittelzutat in den Verkehr gebracht werden sollen
  • Wissenschaftlicher Beirat Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik e.V. (DIL)
  • Gutachterin für verschiedene Zeitschriften sowie Förderprogramme im In- u. Ausland

Prof. Dr. Hannelore Daniel

Position
  • Professorin am Zentralinstitut für Ernährungs- und Lebensmittelforschung
Institution
  • Technische Universität München, Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt
Arbeitsgebiete
  • Einfluss von Nahrungskomponenten auf die Genexpression, das Proteom und Metabolom im Rahmen der Physiologie und Pathophysiologie
  • Charakterisierung von Nährstofftransportsystemen
  • Nutrigenomics und Personalisierte Ernährung
  • Funktionelle Lebensmittel, Bewertung von Inhaltsstoffen und Konsumverhalten
Ämter & Funktionen
  • 2003: Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2009: Bioökonomierat der Bundesregierung
  • Mitglied im DAFA-Vorstando Mitglied in wissenschaftlichen Beratergremien nationaler und internationaler Forschungseinrichtungen
  • Leiterin des wissenschaftlichen Beratergremiums der Joint Program Initiative der EU "A healthy diet for a healthy life""
  • Vorstandsmitglied Chinese-German Centre for Impact Assessment (CGCIA)

Prof. Dr. Frank Ewert

Position
  • Professur für Pflanzenbau
Institution
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz, AG Pflanzenbau
Arbeitsgebiete
  • Crop physiology, crop ecology, agronomy
  • Ecophysiology of agro-ecosystems
  • Analysis and modelling of crop and cropping systems at multiple scales
  • Integrated biophysical and socio-economic modelling
  • Impact assessment, risk assessment of arable systems
  • Global/climate change impacts on crop production, agricultural land use and food security
  • Resilience, vulnerability and adaptability of plant production systems and ecosystem service
Ämter & Funktionen
  • Member of the Scientific Advisory Board of FACCE-JPI, the Joint Programming Initiative on Agriculture, Food Security and Climate Change
    www.faccejpi.com
  • Member of the Scientific Coordination Team of MACSUR (Modelling European Agriculture with Climate Change for Food Security, knowledge Hub within FACCE JPI)
    www.macsur.eu
    www.faccejpi.com
  • Leader of the Crop Modelling Theme of MACSUR
  • Member of the Scientific Advisory Board of the EU-funded Research Programme Animal Change
    www.animalchange.eu
  • Co-Chair of Expert Working Group on Plant Modelling in the Wheat Initiative
    www.wheatinitiative.org
  • Co-leader of wheat modelling team in AgMIP (Agricultural Model Intercomparison and Improvement Project)
    www.agmip.org
  • Co-Editor-in-Chief, Field Crops Research
  • Guest Editor, Special Issue on Scaling methods for integrated assessment and modelling in agriculture, In: Agriculture, Ecosystems and Environment
  • Editorial Board, European Journal of Agronomy
  • Editorial Board, Agriculture, Ecosystems and Environment
  • Editorial Board, Nature Journal, Scientific Reports

Prof. Dr. Iris Lewandowski

Position
  • Fachgebietsleiterin Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergiepflanzen
Institution
  • Universität Hohenheim, Institut für Kulturpflanzenwissenschaften
Arbeitsgebiete
  • Nachhaltige Systeme der Biomasseproduktion
  • Effiziente Ressourcennutzung (z.B. Wasser, Nährstoffe), Schließung von Nährstoffkreisläufen über Reststoffverwertung und Implementierung von Nachhaltigkeitskriterien
  • Entwicklung von Produktionsverfahren für neue, insbesondere mehrjährige Energie- und Industriepflanzen
  • Entwicklung von Methoden zur Optimierung der Biomassequalität für verschiedene Nutzungsrichtungen
Ämter & Funktionen
  • Fachgebietsleiterin Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergiepflanzen
  • Studiengangsleiterin Internationaler Masterstudiengang "Bioeconomy" an der Universität Hohenheim
  • Mitglied DFG-Senatskommission für Agrarökosystemforschung
  • Mitglied Strategiekreis Bioökonomie in Baden-Württemberg

Prof. Dr. Joachim Müller

Position
  • Geschäftsführender Direktor Institut für Agrartechnik
Institution
  • Universität Hohenheim, Institut für Agrartechnik, FG Agrartechnik in den Tropen und Subtropen
Arbeitsgebiete
  • Entwicklung wassersparender Bewässerungssysteme
  • Erschließung und Einsatz erneuerbarer Energien in der Landwirtschaft
  • Modellgestützte Regelstrategien für die Prozessführung bei Trocknung und Lagerung
Ämter & Funktionen
  • Mitglied der Steuerungsgruppe "Forschungszentrum für Globale Ernährungssicherung und Ökosystemforschung" der Universität Hohenheim
  • Mitglied des Beirats der "Arbeitsgemeinschaft für Tropische und Subtropische Agrarforschung (ATSAF)"
  • Mitglied des DLG-Fachausschusses Lebensmitteltechnologie
  • Editor-in-Chief of "Journal of Applied Research on Medicinal and Aromatic Plants"

Dir. u. Prof. Dr. Hiltrud Nieberg

Position
  • Leiterin des Instituts für Betriebswirtschaft
Institution
  • Johann Heinrich von Thünen-Institut (TI), Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei, Institut für Betriebswirtschaft
Arbeitsgebiete
  • Betriebswirtschaftliche Analysen landwirtschaftlicher Betriebe und Produktionssysteme
  • Internationale Wettbewerbsfähigkeit
  • Technik- und Politikfolgenabschätzung sowie Bewertung von Politikoptionen
  • Das Thünen-Institut für Betriebswirtschaft untersucht,
    • (a) wie einzelne Produktionsverfahren, Betriebstypen und der gesamte Agrarsektor betroffen sind, wenn sich technische, wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen ändern,
    • (b) wie sie sich anpassen können und welche Folgen dies hat (Wettbewerbsfähigkeit, Einkommen, Strukturwandel, Umweltwirkungen) und
    • (c) welche Maßnahmen die Politik ergreifen kann, um agrar- und gesellschaftspolitische Ziele zu erreichen.
Ämter & Funktionen
  • BMEL Wissenschaftlicher Beirat für Agrarpolitik
  • Beirat Kompetenznetzwerk Agrar- und Ernährungsforschung – WEGA – Kompetenznetz Gartenbau
  • Deutsche Agrarforschungs Allianz (DAFA), Sprecherin der Sektion "Rind"

Prof. Dr. Dr. hc. Urs Niggli

Position
  • Direktor Forschungsinstitut für biologischen Landbau
Institution
  • Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL), Schweiz
Arbeitsgebiete
  • Biologischer Landbau
Ämter & Funktionen
  • Seit 2015: Mitglied des wissenschaftlichen Beirates zum Nationalen Aktionsplan Pflanzenschutz des BMEL
  • Seit 2014: Arbeitsgruppe Ökolandbau 3.0 der Deutschen Agrarforschungsallianz (DAFA)
  • Seit 2014: Mitglied der Arbeitsgruppe für das Forschungskonzept Land- und Ernährungswirtschaft Schweiz
  • Seit 2013: Präsident von TIPI, der Technologie-Innovationsplattform der Internationalen Vereinigung Ökologischer Landbaubewegungen (tipi.ifoam.org)
  • Seit 2013: Mitglied des High Level Steering Board of the European Innovation Partnership (EIP) on Sustainability and Productivity in Agriculture of the Commission, Brussels
  • Seit 2012: Ehrendoktor an der University of Life Sciences, Tartu, Estland
  • Seit 2011: Präsident des Aktionsnetzwerks Nachhaltige Ökologische Landwirtschaft (SOOAN) der IFOAM in Bonn
  • Seit 2009: Ehrenprofessur an der Universität Kassel-Witzenhausen, Lehrveranstaltung "Politikfeld ökologischer Landbau in der EU" sowie "Internationale Forschungsstrategie ökologische Landwirtschaft"
  • Seit 2002: Vizepräsident des Verwaltungsrates der Firma bio.inspecta AG
  • Seit 2001: Vorsitzender der Vorstände von FiBL Deutschland und Österreich

Prof. Dr. Dr. Annette Otte

Position
  • Professur für Landschaftsökologie und Landschaftsplanung
Institution
  • Justus-Liebig-Universität Gießen, Professur für Landschaftsökologie und Landschaftsplanung, Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement, IFZ für Umweltsicherung
Arbeitsgebiete
  • Vegetation agrarisch genutzter Kulturlandschaften (Deutschland, Osteuropa, Zentralasien, China)
  • Biodiversitätsanalyse: Landschaftsstruktur, -dynamik und Phytodiversität agrarisch genutzter Ökosysteme, Entwicklungspotentiale lokaler und regionaler Biodiversität, räumlich explizierte Modellierung von Vegetationsdynamik. Verbreitungsareale, Arealbildung und genetische Strukturgefährdeter Pflanzensippen
  • Populationsdynamik invasiver Pflanzensippen
  • Räumliche und zeitliche Dynamik von Diasporenbanken
  • Biodiversitätsmanagement: Folgen des Energiepflanzenanbaus
  • Entwicklung von Verfahren der Wiederansiedlung rückläufiger Biotoptypen (insbesondere Stromtalwiesen)
  • Nutzungs- und Pflegekonzepte für rückläufige Biotoptypen agrarisch genutzter Kulturlandschaften
Ämter & Funktionen
  • 2004 - 2011: Mitglied und stellv. Vorsitzende (2008-2011) im FK 207 "Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Gartenbau und Tiergesundheit" für den Bereich „Ökologie der Agrarlandschaften“ der DFG
  • 2003 - 2011: Mitglied und stellv. Vorsitzende im wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik des BMELV
  • 2004 - 2009: Mitglied im wiss. Beirat des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ), Leipzig
  • 2002 - 2006: Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Life Science Centers, Universität Hohenheim
  • 1998 - 2003: Mitglied und Vorsitzende im wissenschaftlichen Beirat des Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Müncheberg u. a. m.
  • seit 2011: Kooperationsbeauftragte der TSU, Tbilisi

Prof. Dr. Andrea Polle

Position
  • Abteilungsleitung Forstbotanik und Baumphysiologie
Institution
  • Georg-August-Universität Göttingen, Büsgen-Institut
Arbeitsgebiete
  • Molekulare Stressphysiologie der Gehölze
  • Ernährungsphysiologie der Bäume
  • Funktionelle Mykorrhizaforschung, Biodiversität der Mykorrhiza
  • Systembiologie der Holzbildung
Ämter & Funktionen
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Thünen-Instituts
  • Vertreterin des Senats im Stiftungsrat und im Stiftungsausschuss Universität
  • Leiterin der Abteilung Forstbotanik und Baumphysiologie an der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
  • Finanzdekanin der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
  • Mitglied des DFG-Senatsausschusses für Sonderforschungsbereiche
  • Direktorin des Forstbotanischen Gartens und Arboretums
  • Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • Editorin der Zeitschrift New Phytologist
  • Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift Plant Cell and Environment

Prof. Dr. rer. nat. Liselotte Schebek

Position
  • Professorin für das Fachgebiet Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft an der Technischen Universität Darmstadt – Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften – Institut IWAR
Institution
  • Technische Universität Darmstadt, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Institut IWAR, Stoffstrommanagement und Ressourcenwirtschaft
Arbeitsgebiete
  • Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft
    • Biogene Reststoffe
    • Riskcycle
    • Urban Mining
  • Stoffstrommanagement im Umweltschutz
    • Betrieblicher Umweltschutz
    • Verbleib und Ausbreitung des Stoffes in der Umwelt
    • Umweltforensik
  • Stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe
    • Landnutzung und Landnutzungsänderungen durch nachwachsende Rohstoffe
    • Rohstoffbasis der chemischen Industrie
  • Energietechnologien und Energiesysteme
    • Energie und Wasser
    • Riskcycle
    • Energiespeicherung
Ämter & Funktionen
  • seit 2015: EdDE-Kuratorium
  • seit 2013: Betriebskommission des EAD Darmstadt
  • seit 2011: Beirat der Fritz und Margot Faudi-Stiftung
  • seit 2010: Leitungsgruppe des Schweizerischen Nationalen Forschungsprogramms NFP 66 „Ressource Holz”, Schweizerischer Nationalfonds
  • seit 2009: Nestlé Zukunftsforum
  • seit 2008: Richtlinienausschuss VDI 3925 „Werkzeuge zur Bewertung von Abfallbehandlungsverfahren“, Verein Deutscher Ingenieure
  • seit 2008: DIN NAGUS NA 172-00-03 AA „Ökobilanzen und produktbezogene Kennzeichnung“ des DIN – Deutsches Institut für Normung e. V.

Dr. Patricia Schmitz-Möller

Position
  • Programmdirektorin Gruppe Lebenswissenschaften 1
Institution
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG
Arbeitsgebiete
  • Agrarlandschaftsforschung
  • Erkenntnistransfer
  • Grüne Gentechnik
Ämter & Funktionen
  • Betreuung von DFG-Gremien
    • Allianz-AG "Infrastrukturen in der terrestrischen Forschung" (mit HGF)
    • Senatskommission für Agrarökosystemforschung
  • Fachzuständigkeiten
    • 207-01 Bodenwissenschaften
    • 207-02 Pflanzenbau
    • 207-03 Pflanzenernährung
    • 207-04 Ökologie von Agrarlandschaften
    • 207-05 Pflanzenzüchtung
    • 207-06 Phytomedizin
    • 207-07 Verfahrens- und Landtechnik
    • 207-08 Agrarökonomie und -soziologie
    • 207-09 Erfassung, Steuerung und Nutzung der Waldressourcen
    • 207-10 Grundlagen der Waldforschung

Prof. Dr. Chris-Carolin Schön

Position
  • Professur für Pflanzenzüchtung
Institution
  • Technische Universität München, Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt, Lehrstuhl für Pflanzenzüchtung
Arbeitsgebiete
  • Optimierung von Züchtungsprozessen durch Integration molekularbiologischer Technologien
  • Einsatz molekularer Marker in der Züchtung von Nutzpflanzen
Ämter & Funktionen
  • Mitglied im Fachkollegium 207 der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Beiräten:
    • Max-Planck-Institut für Züchtungsforschung, Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung
    • Julius Kühn-Institut
    • GIS Biotechnologies Vertes
    • NSF Plant Genome Inititative "Biology of Rare Alleles in Maize and Ist Wild Relatives"
    • Global Open-Source Breeding Informatics Initiative GOBII

Prof. Dr. rer. nat. Uwe Waller

Position
  • Professur für Aquakultur mit Schwerpunkt verfahrenstechnische Kreislaufprozesse
Institution
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Ingenieurwissenschaften, Labor Aquakultur
Arbeitsgebiete
  • Das Labor Aquakultur lehrt und forscht im Bereich der Biotechnologie kreislaufgeführte Verfahren für die Aquakultur von Fischen, Krebs- und Weichtieren. Ein Fokus liegt auf den multi-trophischen Verfahren, um die systemimmanenten Stoffströme in Aquakulturen in kreislauf-integrierten Prozessen, z.B. Mikroalgenproduktion in Photobioreaktoren oder Pflanzenproduktion in hydroponische Verfahren, zu nutzen. Die Kreislaufsysteme sind weitestgehend geschlossen und von der Umwelt entkoppelt und leisten einen Beitrag zur Entwicklung nachhaltigen Produktionsverfahren für die global wachsende Aquakultur.
Ämter & Funktionen
  • Das Labor Aquakultur arbeitet mit verschiedenen Hochschulen in Deutschland zusammen und ist in internationale Forschung eingebunden. Auf nationaler und internationaler Ebene wird die Expertise in verschiedene Gremien eingebracht.

Prof. Dr. Hubert Wiggering

Position
  • Sprecher und Vorstandsmitglied der Deutschen Agrarforschungsallianz DAFA
Institutionen
  • Deutsche Agrarforschungsallianz (DAFA)
  • Universität Potsdam, Institut für Erd- und Umweltwissenschaften
  • Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF)
Arbeitsgebiete
  • Umweltgeologie, nachhaltige Entwicklung,Nachhaltigkeitsbewertung
  • Nachhaltige Landschaftsentwicklung und multifunktionale Landschaftsnutzung
Ämter & Funktionen
  • Sprecher und Vorstandsmitglied der Deutschen Agrarforschungsallianz  (DAFA)
  • Mitglied der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen (WKN)
  • Mitglied der Kommission Bodenschutz (KBU) am Umweltbundesamt
  • Mitglied der Kommission Landwirtschaft (KLU) am Umweltbundesamt
  • Vorstandsmitglied der International Association for Landscape Ecology (IALE)-Europe
  • Vorstandsmitglied Chinese-German Centre for Impact Assessment (CGCIA)
  • Herausgeberschaften/Funktionen bei Fachzeitschriften
    • Editor-in-Chief von LIVING REVIEWS IN LANDSCAPE RESEARCH (Electronical Journal)
    • Mitglied des Editorial Board von ENVIRONMENTAL EARTH SCIENCES (Springer)
    • Mitglied des Editorial Board von ECOLOGICAL INDICATOR (Elsevier)
    • Mitglied des Editorial Board von LANDSCAPE ONLINE (IALE-D)
    • Mitglied des Editorial Board von NATURSCHUTZ UND
    • LANDSCHAFTSPFLEGE (Ulmer)
    • Mitglied des Editorial Board von ARCHIV FÜR FORSTWESEN UND LANDSCHAFTSÖKOLOGIE (Landwirtschaftsverlag)